Nutzungsbedingungen

«Zeitlupe-Auktionen – Schnäppchen für Menschen mit Lebenserfahrung»

Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen des Zeitlupe Verlags (im Folgenden «Verlag»), regeln die Rechte und Pflichten bezüglich der Nutzung des Auktions-Marktplatzes auf der Website www.zeitlupe.ch bzw. deren Subdomain auktion.zeitlupe.ch.. Die Teilnahme an diesem Marktplatz ist ausschliesslich über die direkte Online-Nutzung der Website möglich. Zur Nutzung der Auktion müssen Sie sich registrieren und am Ende des Registrierungsvorgans auf die Schaltfläche «Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert» klicken. Damit erkennen Sie diese Nutzungsbedingungen an und können die Zeitlupe Auktionen zu den nachfolgenden Bedingungen nutzen. Der Verlag behält sich das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen nach eigenem Ermessen anzupassen und den Bietern Änderungen durch Veröffentlichung auf dieser Website mitzuteilen.

1. Dienstleistungen und Rechtsverhältnisse

Der Verlag bietet unter www.zeitlupe.ch bzw. auktion.zeitlupe.ch. die Nutzung eines Auktions-Marktplatzes (im Folgenden «Internetplattform») als Dienstleistung an, auf der Unternehmen (im Folgenden «Verkäufer») ihre Produkte und Dienstleistungen bewerben, anbieten und vertreiben sowie Dritte (im Folgenden «Bieter») diese ersteigern können (im Folgenden «Transaktion»). Der Verlag ist dabei nicht in den Ablauf des Bieterprozesses mit Verkauf zum Höchstpreis selbst involviert, ausser, dass er die Internetplattform für den Auktions-Marktplatz bereitstellt und von den Verkäufern ermächtigt wurde, die Auktionserlöse mit befreiender Wirkung zu vereinnahmen. Der Verlag ist somit nicht direkt in den Kauf oder den Verkauf von Waren oder Dienstleistungen einbezogen. Die in Folge der Transaktion gegebenenfalls geschlossenen Verträge kommen ausschliesslich zwischen Verkäufer und Bieter zu den jeweiligen zwischen den Vertragsparteien vereinbarten Konditionen zustande. Die Teilnahme an dem Auktions-Marktplatz oder der Umfang, in dem bestimmte Funktionen und Services genutzt werden können, kann vom Verlag an bestimmte Voraussetzungen gebunden sein, wie z.B. die Prüfung der Anmeldedaten. Anspruch auf Nutzung des Auktions-Marktplatzes dessen Services besteht nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik. Der Verlag kann seine Leistungen für eine bestimmte Zeit beschränken, wenn dies in Bezug auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server oder zur Durchführung dringender Wartungsarbeiten notwendig ist. Der Verlag berücksichtigt in diesen Fällen die Interessen der Verkäufer und Bieter.

2. Registrierung

Voraussetzung für die Nutzung des Auktions-Marktplatzes ist die kostenlose Registrierung als Bieter. Diese erfolgt nach Annahme dieser Nutzungsbedingungen, gemäss den auf der Website vorgegebenen Schritten. Die Dienstleistungen des Verlages stehen nur unbeschränkt handlungsfähigen, natürlichen oder juristischen Personen zur Verfügung. Insbesondere Minderjährige (Personen unter 18 Jahren) sind von der Nutzung der Internetplattform ausgeschlossen. Die Benutzerangaben müssen jederzeit vollständig und korrekt sein. Der Verlag ist berechtigt, eine Anmeldung abzulehnen oder einen Bieter auszuschliessen.

3. Durchführung des Bieterprozesses mit Verkauf zum Höchstpreis)

3.1. Angebot

Für alle Produkte und Dienstleistungen, die über den Auktions-Marktplatz angeboten werden, gelten die Angaben des Verkäufers auf der Website und aus der Auktionsbeilage. Die Einstellung der Produkte und Dienstleistungen stellt ein verbindliches Angebot des Verkäufers dar. Dieses Angebot kann innerhalb der vorgegebenen Laufzeit der Transaktion angenommen werden. Es richtet sich an Bieter, die während der Laufzeit das Höchstgebot abgeben. Für jedes Produkt ist ein Startgebot festgelegt, welches dem Mindestpreis des Artikels entspricht. Das Startgebot ist das Gebot, mit welchem der Bieter beginnen kann zu bieten. Der Kaufvertrag kommt zwischen Bieter und Verkäufer zum Zeitpunkt des Transaktionsendes zu dem dann aktuellen Höchstangebot zustande. Eine Barauszahlung im Wert der ersteigerten Produkte oder Gutscheine ist nicht möglich.

3.2. Abgabe eines Gebotes

Die Abgabe eines Gebotes stellt die verbindliche Annahme des Angebotes des Verkäufers zum Abschluss eines Kaufvertrages über das jeweilige Produkt zum eingegebenen Gebotspreis dar. Der Bieter verpflichtet sich mit seinem Gebot, das dargestellte Produkt zu den vereinbarten Konditionen zu kaufen, wenn er bei Transaktionsende der Höchstbietende ist. Ein Gebot erlischt stets automatisch, wenn ein gültiges, höheres Gebot eingegeben wird. Gebote können nur innerhalb der Transaktionslaufzeit in der dafür vorgesehenen Eingabemaske auf der Website abgegeben werden. Gebote in anderer Form und zu anderen Zeiten sind ungültig und können nicht beachtet werden.

3.3. Stellvertretergebote

Die Website ermöglicht, mittels eines Bietagenten Stellvertreterangebote abzugeben. Der Käufer kann damit einen Betrag als Maximalgebot festlegen, welchen er für einen Artikel zu zahlen bereit ist. Dieses maximale Gebot ist geheim. Der Bietagent bietet dann stellvertretend für den Bieter für das Produkt bis zum Erreichen des Maximalgebotes immer nur so viel, wie notwendig ist, damit der Bieter der Höchstbietende für den Artikel ist. Wenn zwei Bieter das gleiche Maximalgebot abgegeben haben, gewinnt der Bieter mit dem zuerst platzierten Gebot.

4. Haftung und Freistellung des Verlages

4.1. Der Bieter wird darauf hingewiesen, dass das Internet Risiken birgt, die in der Natur dieses Mediums liegen. Da die Identifizierung von Personen im Internet schwierig ist, kann der Verlag nicht garantieren, dass jede natürliche oder juristische Person diejenige Person ist, für die sie sich ausgibt. Es obliegt den teilnehmenden Parteien (Verkäufern und Bietern), sich selbst von der Identität des Vertragspartners zu überzeugen.

4.2. Der Verlag ist nicht Verkäufer der Artikel und übernimmt keine Verantwortung und keine Garantien, wie z.B. bezüglich der Beschaffenheit der Produkte, Haftung und Markenschutz oder der Berechtigung des Verkäufers zum Verkauf. Auch eventuell nötige Verbraucherschutzinformationen werden nur durch den Verkäufer gegeben.

4.3. Der Verlag leistet keine Gewähr für die störungsfreie Nutzung der Internetplattform noch für deren Aktualität, Korrektheit und die Vollständigkeit der Inhalte. Die Teilnahme an dem Auktions-Marktplatz erfolgt auf eigenes Risiko. Der Verlag kann seine Leistungen jederzeit ohne Vorankündigung ändern oder einstellen, dies gilt vor allem dann, wenn aus Sicht des Verlages ein begründeter Verdacht besteht, dass durch die Bereitstellung eines angebotenen Artikels die geltenden Rechtsvorschriften verletzt werden. Für Werbeanzeigen, Links und Äusserungen Dritter, z.B. in Foren oder Gästebüchern, die nicht dem Verlag zugeordnet werden können, übernimmt der Verlag keine Gewähr. Der Verlag untersagt die Einrichtung von Links auf Websites, die widerrechtliche Inhalte vermitteln.

4.4. Für Gebote, die verloren gehen, fehlgeleitet werden oder unvollständig eingehen, übernimmt der Verlag keine Haftung. Auch für Einschränkungen, die durch technische Fehlleistung des Netzes, der Server oder der Software entstehen, übernimmt der Verlag keine Haftung. Der Beleg für das Versenden einer Nachricht gilt nicht als Beweis dafür, dass der Verlag diese Nachricht erhalten hat. Der Bieter kann dem Verlag gegenüber keinerlei Verbindungskosten geltend machen, die durch die Teilnahme am Auktions-Marktplatz entstehen.

4.5. Grundsätzlich ist es Sache der Bieter, den Stand der Auktion und ihres Gebotes zu kontrollieren. Zusätzlich erhalten die Bieter während der Auktionslaufzeit und nach Auktionsende E-Mails, die darüber informieren, ob der Bieter von einem anderen Bieter überboten wurde, ob der Bieter für einen Auktionsartikel den Zuschlag erhalten hat, sowie Bestätigungen für Gebote, die der Bieter selbst platziert hat.

4.6. Der Bieter erklärt sich damit einverstanden, die Schweizer Gesetze und sonstigen Rechtsbestimmungen, einschliesslich Handelsbräuchen, bei der Teilnahme am Auktions-Marktplatz und bei der Benutzung der Internet-Plattform einzuhalten.

4.7. Es ist untersagt, Techniken, Geräte oder Systeme einzusetzen, welche die Funktionsweise des Auktions-Marktplatzes beeinträchtigen könnten. Der Verlag behält sich das Recht vor, dieser Bestimmung zuwiderhandelnde Bieter im eigenen Ermessen und ohne Abmahnung oder Angabe von Gründen von der Teilnahme auszuschliessen. Für sämtliche daraus entstehende Schäden, behält der Verlag sich vor, Schadensersatz geltend zu machen.

5. Rechte an der Website

Sämtliche auf dieser Website veröffentlichte Inhalte sind Eigentum des Verlages bzw. der beteiligten Unternehmen insbesondere urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt. Jede andere Nutzung der Website, einschliesslich der Reproduktion, Bearbeitung, Verteilung oder Übertragung, ist untersagt. Das Kopieren, Verwerten, Vertreiben und Publizieren der auf der Website veröffentlichten Inhalte für private oder gewerbliche Zwecke sowie die Übertragung von Informationen auf Online-Dienste ist untersagt.

6. Abwicklung der Transaktion

6.1. Nach Ablauf der Auktion kontaktiert der Verlag den bei Laufzeitende höchstbietenden Bieter per E-Mail für jeden Artikel, der den Mindestpreis erreicht hat, informiert ihn über den Kaufvertrag mit dem Verkäufer und fordert ihn auf, den Artikel an den Verlag zu bezahlen. Der Verlag übernimmt insofern das Inkasso für den Verkäufer. Bei der Abholung bzw. Lieferung des Produktes vom Verkäufer erhält der höchstbietende Bieter einen Kaufbeleg. Eine Barauszahlung der ersteigerten Gutscheine ist nicht möglich, auch keine Teilbeträge. Die Barauszahlung von erhaltenen Gutscheinen ist nicht möglich.

6.2. Der höchstbietende Bieter ist zur vollständigen Zahlung innerhalb von drei Werktagen nach Benachrichtigung durch den Verlag verpflichtet.

6.3. Falls ein Bieter nicht kontaktiert werden kann oder wenn die Zahlung innerhalb von sieben Werktagen nicht eingegangen ist, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall kann der Verlag dem Verkäufer die Daten des Bieters mit dem nächsttieferen Gebot mitteilen, so dass der Verkäufer diesem ein Angebot zum Kauf des Artikels unterbreiten kann. Der Verkäufer ist auch berechtigt den Verlag damit zu beauftragen, dem Bieter mit dem nächsthöheren Gebot ein Angebot zu unterbreiten.

6.4. Es liegt in der Verantwortung des Verkäufers dafür zu sorgen, dass alle Steuern und Abgaben, die im Zusammenhang mit dem Verkauf anfallen, ordnungsgemäss abgeführt werden.

7. Schlussbestimmungen

7.1. Der Bieter willigt ein, dass der Verlag seine Daten, insbesondere den Namen, die Anschrift, die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse, dem jeweiligen Verkäufer zum Zwecke der Vertragsabwicklung mitteilt. Um unseren Benutzern eine seriöse Plattform bieten zu können, überprüfen wir die Daten (Adresse, Telefonnummer) aller neu registrierten Bieter. Bieter mit unvollständigen oder falschen Angaben werden aus Sicherheitsgründen gesperrt und deren abgegebenen Gebote gelöscht. Alle Angaben werden ausschliesslich für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses genutzt, sofern der Bieter nicht einer zusätzlichen Verwendung der Daten ausschliesslich zugestimmt hat.

7.2. Es gilt das Schweizer Recht. Gerichtsstand ist Zürich.

Zürich, November 2020